Kategorien
1993

Episode 13: Hochzeit – Dabeisein ist alles!

nygifta!

Es muss nicht die eigene Eheschließung sein, um ein Highlight zu erleben. Heute im Podcast: Eine ländlich ukrainische Vessílja.

Kategorien
1995

Episode 12: In Zukunft lesen

Slawische Sprache – schwere Sprache. Das gilt gleichermaßen für das Russische wie das Ukrainische. Was das Ganze besonders schwer macht, ist der Verbal-Aspekt. Gastdozent heute: Vater Alekséj Filózof seligen Angedenkens.

Kategorien
1992

Episode 11: Unter Strom

Hand mit Kabeln und Steckern

Techno mag ich am liebsten unplugged. Im Odessa der frühen 90er Jahre hätte dieser Scherz nicht gezogen. In meiner Wahlheimat Berlin mache ich mich damit heute zwar unbeliebt. Aber ich muss mich nicht wie Anno ’92 vor Entführung fürchten. Obwohl – Wenn der Strom-Mann zweimal klingelt, ist es vielleicht…

Kategorien
1995

Episode 10: No risk, no match

Top-Banner zu Epsiode 10: No risk

Gar nicht harmlos, so eine Fahrt von Odessa nach Ivanofrankivsk. Anno 1995 ging der Chef der Caritas Odessa noch das geringste Risiko ein. Für seine zwei Begleiter, einen polnischen Salesianer und mich, hätte das gefährlich werden können, brandgefährlich.

Kategorien
1993

Episode 09: Im Waggon zur Weißen Stadt

Gleisweiche

Belgorod Dnjestróvskij – die Weiße Stadt am Dnjestr. Schon Episode 2 spielte in der Nähe. Aber ich sollte in späteren Jahren noch einige Male dahin fahren. Per Elektrítschka, was E-Lok-Zug bedeutet. Um eine dieser Fahrten geht es heute in Episode 9.

Kategorien
1993

Episode 08: Ganz unten haben wir Forscher

Literaturmuseum Odessa, Foto von 2008

Ich war jung. Ich war verliebt. Bis über beide Ohren. Und ich war – ganz unten. Im Keller des Literaturmuseums von Odessa.

Kategorien
1996

Episode 07: Stopki

Marita Steinhoff, A.A. Bejderman und sein Interpret Thorsten Steinhoff in Regensburg 1996
Marita Steinhoff (†), Dichter A.A. Bejderman und sein Interpret Th. Steinhoff 1996 in Regensburg

„Dieses Kunststück kann ich auch vorführen.“ – Der das nach eigener Aussage einem ungläubig staunenden Deutschen gesagt hatte, war ein Poet aus der Literaturstadt Odessa. Das Kunststück war eine Stopka. Was ist das?

Kategorien
1995

Episode 06: Der Weg der Ziege

Zwei Ziegen am Weg

Odessa ist vieles, aber nicht sonderlich grün. Es gibt Parks, auch am Schwarzen Meer, Stichwort Arkadija. Wo zu sowjetischen Zeiten alte Seebären für immer an Land gingen. Weißbärtige Seefahrer – heute eine aussterbende Art. In den Neunzehnhundert-Neunzigern gehörten sie noch zum lebendigen Stadtbild Odessas.

Kategorien
1995

Episode 05: Das Gewand

Thomas Eisenmenger, Th. Steinhoff und Caritas Odessa-Leiter V. T. Ivanov 1995

Als mein Vater von mir noch nichts ahnte, weil Zwölfjährige eher selten an Nachwuchs denken, durfte er nur glaubensstärkende Kinofilme sehen. Mit Sandalen und Haudrauf-Geräten. Beides gab es anno 1995 in Odessa zwischen Hafen und katholischer Pfarrkirche nicht. Aber trotzdem filmreife Szenen.

Kategorien
1991

Episode 04: Menu à la coopérative

Abendbrot für Dracula (mit Knoblauch, hihi) Foto: Th. Steinhoff, Odessa 2008

Längst sind in Odessa Cafés und Lokale aus dem Boden gesprossen, die Metropolen alle Ehre machten. Anno 1991 sah das noch bescheidener aus, aber nicht weniger gastfreundlich.